Vielleicht hast du dir schon mehr als einmal Gedanken darüber gemacht, wie bzw. wo euer Baby zur Welt kommen soll.

Vielleicht ist es für dich ganz klar - „Wir gehen in eine Klinik“ - dann ist dies der richtige Weg für dich und ich betreue euch nach der Entlassung im Wochenbett zu Hause weiter.

Vielleicht hast du bei einer früheren Geburt  weniger schöne Erfahrungen in einem Krankenhaus gemacht und möchtest es dieses Mal anders erleben. Selbstbestimmter. Freier.

Vielleicht kommen Gedanken, dass du dich zu Hause oder in einem Geburtshaus wohler fühlen könntest. Entspannter. Geborgener.

Vielleicht denkst du solche Gedanken nur leise, denn im Außen ist das Thema der ausserklinischen Geburt leider oft mit falschen Vorurteilen und Vorstellungen sowie vielen Ängsten verknüpft.

Jedoch geht aus vielen Untersuchungen und einem jährlich aktualisierten Qualitätsbericht eindeutig hervor, dass bei einer gesunden Frau, einer regelrecht verlaufenden Schwangerschaft und einem zu erwartenden gesunden Kind eine Geburt im ausserklinischen Setting am sichersten ist.

Beim Begleiten von Hausgeburten erlebe ich die Frauen als deutlich entpannter, mutiger, freier und selbstsicherer. Sie sind mehr bei sich, wesentlich zentrierter und schaffen es oft besser, mit dem Geburtsprozess mitzugehen.

Dies hat eine kürzere Dauer der Geburt zur Folge und die Wehen werden als „angenehmer“ und besser händelbar erlebt.

Die Partner fühlen sich eingebundener, aktiver und nützlicher, viel näher am Geschehen. Sie erleben sich deutlich mehr als wichtigen Teil der Geburt - was positive Nachwirkungen für die Vater-Kind-Bindung mit sich bringt.

Ein großer Vorteil hierbei ist, dass ihr während der Geburt eine kontinuierliche 1:1 Betreuung durch mich habt. Wir haben uns in der Schwangerschaft kennengelernt, ihr habt Vertrauen in mich aufgebaut, wir haben die Geburt und alles was damit zu tun hat gemeinsam ausführlich besprochen und alle Fragen geklärt.

Ich habe eure Wünsche und vielleicht auch Ängste sowie Vorerfahrungen kennengelernt und kann somit optimal auf dich und deinen Partner eingehen.

Dies sind beste Voraussetzungen dafür, dass die Geburt eures Kindes ein wunderschönes und unvergessliches Erlebnis wird.

Die Angst darf der Vorfreude weichen.

Ich höre von den Eltern seither immer wieder den Satz: „Ich freue mich schon auf die Geburt unseres Babys!“ - ist das nicht großartig?

Ob eine Hausgeburt oder eine Geburt im Rhöner Geburtshaus für dich und euch in Frage kommt, besprechen wir ausführlich in einem persönlichen Gespräch. Ich sehe alle medizinischen Befunde ein und wir besprechen die Möglichkeiten und Grenzen einer ausserklinischen Geburt.

Gerne kannst du dich auch mit mir in Verbindung setzen, wenn du bereits eine Hebamme für die Vor- und Nachsorge hast und nur eine Geburtsgegleitung durch mich wünschst.

Die Kosten der Geburt übernimmt deine Krankenkasse. Solltest du privat versichert sein, kläre die Kostenübernahme vorher ab.

Die Kosten für die Rufbereitschaft (ab 37+0 bis 42+0 SSW) werden anteilig von den Krankenkassen getragen.

„Denn es ist nicht egal, wie wir geboren werden.“ (Michel Odent)

© 2017 Hebamme Kathrin Knapp. All Rights Reserved. Designed By JoomLead

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.